Ein Stück Freiheit auf Rädern

 

Schopfloch-Oberiflingen. Da war die Freude groß: Die Tagespflege Haus Sonnenschein in Oberiflingen bekam vom Förderverein ein Tandemfahrrad mit Elektrounterstützung überreicht. Fördervereinsvorsitzende Marliese Faißt übergab das Dreirad bei einem extra veranstalteten Fahrradfest.

 

"Heute ist es endlich so weit, der Förderverein kann das lang ersehnte Tandemfahrrad an Frau Rapp und die Tagesgäste übergeben", sagte Marliese Faißt und wies darauf hin, dass die knapp 10 000 Euro doch eine ordentliche Investition für den kleinen Verein gewesen seien. Doch sei sie sicher, dass sich diese Investition lohne, denn das Fahrrad bedeute ein Stück Freiheit für die Tagesgäste. Ihr Dank galt zahlreichen Spendern, die die Anschaffung mit möglich machten.

 

Als Ausdruck der Wertschätzung wolle auch die Gemeinde einen Beitrag für die vielfältigen Aktivitäten des Hauses Sonnenschein leisten, und er werde einen Geldbetrag überweisen, versprach Bürgermeister Klaas Klaassen in einem Grußwort. Wie viele andere durfte er später eine Probefahrt im neuen Elektrobike machen.

Spritztour in Ort und Wald

 

"Dieses rote Fahrrad ist nicht nur ein Transportmittel – es ist ein Schlüssel. Dieser Schlüssel öffnet die Tür zu einer Welt, die für viele unserer Tagesgäste schon lange verschlossen ist", dankte die Leiterin der Tagespflege, Uschi Rapp. Gerade den Menschen, die hier auf dem Land aufgewachsen seien, falle es schwer, dass sie nicht mehr einfach so in die Natur oder ins Dorf könnten. Spaziergänge blieben aufgrund der körperlichen Einschränkungen auf kurze Wegstrecken beschränkt, so Rapp. Hier komme dieses besondere rote Fahrrad ins Spiel. Mit seiner behindertengerechten Ausstattung und der elektronischen Unterstützung werde es den Tagesgästen leicht gemacht, Barrieren zu überwinden. Jetzt könne eine Spritztour ins Dorf unternommen oder der nahe gelegene Wald besucht werden. Momentan sei man noch auf der Suche nach Menschen, die sich vorstellen könnten, ab und zu mit einem der Tagesgäste eine Tour zu machen.

 

Wie es überhaupt zu der Idee für ein elektrobetriebenes Tandemfahrrad kam, verriet Ursula Rapp ebenfalls. So habe Tagesgast Paul Eber-hardt aus Unteriflingen schon vor längerer Zeit den Wunsch geäußert, seine Felder rund um Oberiflingen mal wieder sehen zu können. Dies sei jedoch wegen körperlicher Einschränkung beim Laufen nicht möglich. Im Anna-Maria-Altenpflegeheim in Lindau am Bodensee habe sie dann solch ein Fahrzeug gesehen, so die Heimleiterin.

 

Das Fahrrad bleibt Eigentum des Fördervereins – die Tagespflege Haus Sonnenschein zahlt für die Nutzung einen monatlichen Beitrag. Das Elektrodreirad und noch andere Fahrräder mit Elektromotor hatte Ralf Gagstatter vom E-Motion Dreiradzentrum Tuttlingen zur Übergabe und zum Fahrradfest nach Oberiflingen gebracht.

 

In der Tagespflege Haus Sonnenschein werden täglich 25 Personen betreut, von denen sich jetzt viele freuen, künftig ab und zu eine begleitete Spritztour in die Natur oder den Ort unternehmen zu können.

Text: Uwe Ade, Schwarwälder Bote